Emil und die Detektive

Sa 12. / So 13. Mai 2001
15.00 Uhr

deutsch, ab 12 Jahren

Zwei Jahre nach dem sensationellen Erfolg von «Pünktchen und Anton» kommt mit der neuen Verfilmung des Kästner-Klassikers Emil und die Detektive eine weitere moderne, spritzige Komödie für junge Leute und Junggebliebene ins Kino. Emil Tischbein (Thobias Retzieff), ein 12-jähriger Junge aus einer ostdeutschen Kleinstadt, ist überglücklich, als sein allein erziehender Vater nach langer Arbeitslosigkeit endlich einen Job als Staubsaugervertreter findet. Jetzt fängt ein neues Leben an! Doch dann baut Herr Tischbein (Kai Wiesinger) einen Autounfall, landet im Krankenhaus und verliert seinen Führerschein. Während Herr Tischbein im Krankenhaus weilt, fährt Emil für zwei Wochen nach Berlin. Er darf bei der Schwester seines Lieblingslehrers Hummel (Rudolf Kowalski), einer Pastorin (Maria Schrader), die mit ihrem Sohn Gustav (David Klock) in einer kleinen Villa wohnt, bleiben. Im Zug nach Berlin lernt Emil den zwielichtigen Max Grundeis (Jürgen Vogel) kennen, der dem Jungen vorgaukelt, er könne ihm zu einem neuen Führerschein für seinen «Paps» verhelfen. Gerade dann, als Emil beginnt, Grundeis zu vertrauen, klaut der ihm 1500 Mark, die Ersparnisse aus Emils «Zukunftskasse».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.