Petition «Aufrechterhaltung Buslinie Arth-Walchwil»

SVP Arth-Oberarth-Goldau startet Unterschriftensammlung für die Petition «Aufrechterhaltung Buslinie Arth-Walchwil»

Wir fordern mit dieser Petition den Regierungsrat des Kantons Schwyz auf, ab Fahrplanwechsel Dezember 2020, die Buslinie zwischen Arth und Walchwil weiterhin bestehen zu lassen.

Mit der Schliessung der Haltestellen Tafelstatt, Rötlen und Rufibach wird das Gemeindegebiet zwischen Tafelstatt bis zur Zuger Kantonsgrenze / Rufibach vom öffentlichen Verkehr ausgeschlossen. Den Einwohnern bleibt nur der Fussweg auf der vielbefahrenen Kantonsstrasse, ohne Trottoir und Veloweg und zum grössten Teil mit Tempo 80!

Für die Dorfschaft Arth ist die Busverbindung aus folgenden Gründen wichtig:

Lokale Gewerbebetriebe sind angewiesen auf die wichtige Walchwiler Kundschaft. Ebenso benutzen viele Arbeitspendler bereits am frühen Morgen den direkten Bus nach Zug.

Die Nachbargemeinden Arth und Walchwil pflegen schon immer einen engen Kontakt, dies auch im Vereinsleben und Brauchtum.

Die Busverbindung ist für nicht motorisierte Einwohner die einzige Möglichkeit, um sicher und direkt ins Dorf Arth zu gelangen. Die Kantonstrasse verfügt zwischen dem „Zigünerplätzli“ und der Kantonsgrenze in Walchwil weder über Trottoir, Strassenbeleuchtung noch Veloweg.

Wir sammeln am Samstag, 29. Februar 2020 vor dem Restaurant Gotthard in Goldau und am Samstag, 7. März 2020 auf dem Rathausplatz in Arth jeweils von 09.00 Uhr bis 11.30 Uhr möglichst viele Unterschriften für unsere Petition.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bitte ausdrucken, unterschreiben und zurück senden:
Petition Buslinie Arth-Walchwil

SVP Arth-Oberarth-Goldau


Siehe auch: Petition Aufrechterhaltung Buslinie 5 Hauptbahnhof Zug bis zum Bahnhof Walchwil und zurück via St. Adrian; keine Einstellung der Linie 21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.