Training

Zeit & Ort

  Dienstag, 20:00-22:00 Uhr Doppelturnhalle Zwygarten  

Anlässe

Turnfahrt

Wildererweg oder Klettersteig … und weiter über den Surenenpass!

STV Arth-Goldau auf Turnfahrt

Ueber den Wildererweg oder via den Klettersteig zur Fürenalp ob Engelberg. Uebernachten in der Alpwirtschaft Hobiel. Und am zweiten Tag über den Surenenpass nach Attinghausen.

von Hugo Müller

Am letzten Wochenende fand die traditionelle Turnfahrt des STV Arth-Goldau statt. Um 9 Uhr gings unter der Führung von Ernst Bissig los mit dem Kleinbus nach Engelberg bis zum Restaurant Wasserfall. Nach einer kurzen Stärkung teilte sich die Gruppe auf: Drei kräftige, schwindelfreie Turner machten sich auf den Weg zum Klettersteig Fürenwand (www.fuerenalp.ch/klettersteig). Die anspruchsvolle, 3 ½ stündige Klettertour im Schwierigkeitsbereich K4-K5 mit 760 Meter Höhendifferenz forderte viel Mut, Können und vorallem Kraft. Der andere Teil der Gruppe nahm den direktesten, blau/weissen Bergweg zur Fürenalp. Schon vor 100 Jahren wurde dieser Weg als Zugang zu den Alpweiden und Heuplätze genutzt. Da einige Stellen vom Tal schlecht einsehbar waren, wurde dieser als „Wildererweg" genutzt. Diese Gegend bot nicht nur dem Wild Schutz sondern auch dessen Jäger. Auf rund drei Kilometer Länge mussten 850 Höhenmeter auf dem schmalen, sehr steilen Weg überwunden werden. Nach dem sportlichen Aufstieg haben dann beide Gruppen auf der Fürenalp zusammen die Gastfreundschaft im Restaurant genossen und vom herrlichen Aufstieg geträumt. Später gings noch etwas aufwärts und dann über einen steilen Abstieg zur Alpwirtschaft Hobiel (www.alp-hobiel-surenen.ch). Nach einem feinen Nachtessen starteten die obligaten Jassrunden (mit unterschiedlichem Erfolg) sowie intensiven Diskussionen (über Gott und die Welt … inkl. viel Jägerlatein...).

Gemäss Reiseprogramm musste am Sonntag-Morgen nach dem Frühstück der „Grosse Rat“ entscheiden, wie die Turnfahrt weiterging. Nach „intensiven“ Diskussionen gabs einen klaren, überraschenden Mehrheitsentscheid: Weiter geht’s zu Fuss über den Surenenpass nach Attinghausen! Da sich unser Kleinbus jedoch noch in Engelberg befand, „opferten“ sich zwei Turner und gingen zurück um das Fahrzeug nach Attinghausen zu überführen. Für den Rest der fitten und erstaunlich wachen Truppe hiess es Rucksack anschnallen. Die Wanderung von Engelberg über den Surenenpass nach Attinghausen zählt zu den eindrücklichsten Routen der Innerschweiz und ist ebenso ein Teil der Via Alpina. Nach rund zwei Stunden Marsch und 650 Höhenmeter war der „Peak“ der Turnfahrt, der Surenenpass (2291m), erreicht. Eine wunderschöne Aussicht in Richtung Titlis wie auch die Urner Alpen entschädigte uns für die vergossenen Schweisstropfen. Nach zwei weiteren Stunden talwärts erreichten wir das Brüsti. Den steilen Fussweg hinunter ersparten wir uns und genossen die beiden Etappen der kleinen Luftseilbahn hinunter nach Attinghausen. Hier erwarteten uns bereits unsere beiden anderen Turnkollegen mit dem Kleinbus. Zügig gings heimwärts und nach einem feinen Dessert in Lauerz erreichten wir am Abend müde und zufrieden wieder Goldau.

Ein herzliches Dankeschön an den Reiseleiter Ernst Bissig für diese tolle Turnfahrt!

Bildergalerie

aktualisiert am 8. November 19
© by flaviani