Training

Zeit & Ort

  Dienstag, 20:00-22:00 Uhr Doppelturnhalle Zwygarten  

Anlässe

Turnfahrt

Eine musikalische Turnfahrt!

Der Klangweg im Obertoggenburg sowie die Wanderung auf dem Chäserrugg als jeweilige Tagesziele. Dazwischen gabs rasante Trottinett-Fahrten und feinstes Raclette-Essen…

von Hugo Müller

Am letzten Wochenende fand die traditionelle Turnfahrt des STV Arth-Goldau statt. Bereits um 8 Uhr gings unter der kundigen Führung von Kari Purtschert los mit dem Kleinbus Richtung Ostschweiz. Nach einem kurzen Kaffeehalt auf dem Ricken war schon bald Alt St. Johann erreicht. Hinauf gings mit der Sesselbahn auf die Sellamatt (1390m). Hier erfolgte der Start zum Klangweg Toggenburg (www. klangwelt.swiss); eine über zwei Stunden lange Klang-Wanderung auf dem einzigartigen Erlebnisweg von der Alp Sellamatt über Iltios bis ins Oberdorf. 27 Klanginstallationen freuten sich entdeckt und bespielt zu werden. Auf der «Melodiegampfi» wippen, Wasser durch Klang zum Hüpfen bringen, trommeln auf der «Waldweld» und viele weiteren Klanginstallationen wurden erkundet und ausprobiert. Speziell der „Singstein“ hatte es einigen Turnern angetan.

Am späteren Nachmittag kam die versprochene Ueberraschung: Zu Fuss auf dem „Natur-Barfuss-Kneippweg“ oder einfach per Gondelbahn ging es hinauf auf Gamplüt (1350m). Trottinett fassen, Helm montieren und Richtung Wildhaus losfahren … aber natürlich nur mit max 15km/h (wers glaubt …). Zweite Ueberraschung: Kurzer Boxenstopp / Aperohalt im Hagbeizli bei Margrit und Pfüti Eberhard (ein ehemaliges Mitglied des STV Arth-Goldau), da die Trottinett noch vor Betriebsschluss der Gondelbahn abgegeben werden mussten. Obwohl der Verlad auf die Bahn eher kompliziert war gelang es uns, unter kundiger Anleitung der Seilbahnbetreiberin (von der Bergstation aus per Lautsprecher!), auch diese Aufgabe bravourös zu meistern. Ohne grossen Zeitverlust fuhren wir wieder zurück ins Hagbeizli. Mit feinen Aelplermagronen, einigen Abstriche vom Raclette und „etwas“ Flüssigkeit wurde wir von Margrit und Pfüte verwöhnt und nachher ein laaaanger Abend gestartet.

Der Sonntag wurde dann (aus "verständlichen Gründen"?) gemütlich angegangen. Per Standseilbahn bis Iltios und mit der Luftseilbahn fuhren wir hinauf auf den Chässerrug (2262m). Hier erwartete uns eine wunderschöne, nebelfreie Rundumsicht über den Säntis, die Bündner- , Glarner- und Urneralpen bis zum Titlis, dem Grossen Mythen und der Rigi. Die recht stotzige Wanderung talwärts wurde mit einer ausgiebigen Mittagsrast im Stöfeli unterbrochen. Die Zeit verging im Fluge und nach dem letzten Kaffeehalt auf Iltios (1350m) fuhr uns die Standseilbahn hinunter nach Unterwasser. Ein letzter Blick hinauf auf den sonnigen Säntis, den Chäserrugg und schon waren wir wieder auf dem Heimweg via Ricken nach Goldau.

aktualisiert am 15. Februar 19
© by flaviani