Sie sind hier: Arth-online.ch > Kultur > Kultur-Spur > Oberarth > O01
DeutschEnglish
22.10.2018 : 6:07 : +0000

 

 

Der heutige Dorfbrunnen ist in den Granitwerken von Michele Antonini in Bellinzona entstanden und wurde 1932 eingeweiht.

 

Bevor jedes Haus einen eigenen Wasseranschluss hatte, wurde das Wasser am Dorfbrunnen geholt. Der Unterhalt des Dorfbrunnens wurde von der Brunnengenossenschaft besorgt.

 

Diese hat ihre Ursprünge in der Versammlung der Oberarther "Dorflüth", die ab 1742 ein Rechenbuch führten, in dem auch die Aufgaben und Pflichten der Oberarther Männer festgehalten sind. Neben der Wasserversorgung gehörte auch die Feuerwacht (Feuerwehr) zu den Aufgaben.

 

Im Jahre 1813 wurde mit gebrannten Lehmröhren und ineinander gesteckten Holztücheln (Holzröhren) erstmals eine Wasserleitung von der Berglifluh In einen Brunnen in Oberarth geleitet. Bereits 1854 wurden die Leitungen durch die Ibacher Firma Fischlin für das Oberdörfli-Wasser verbessert. 1894 wurde in den Statuten erstmals der Begriff "Brunnengenossenschaft" erwähnt.