Sie sind hier: Arth-online.ch > Kultur > Kultur-Spur > Goldau > G17
DeutschEnglish
23.11.2017 : 21:51 : +0000

• Kultur

Rechts neben dem Fabrikgebäude der Luxram Licht AG befindet sich das ehemalige Hotel "Hof" aus dem Jahr 1883. Das Hotel verfügte über elektrischen Strom, der von der Sägerei Bucheli (Nr. G06) bezogen wurde.

 

1895 baute Dominik Weber, der Besitzer des Hotels "Hof", nebenan einen Konzert- und Tanzsaal, den er 1905 an die neu gegründete Glühlampenfabrik Hoge und Keller verkaufte. Der ehemalige Tanzsaal befand sich im Erdgeschoss des jetzigen Hauptgebäudes der Luxram Licht AG.

 

Die damalige Glühlampenfabrik Rigi AG wurde 1911 in Licht AG umbenannt und beschäftigte bereits hundert Mitarbeiter.

 

Nach diversen Besitzerwechseln wurde die Licht AG 1952 in Luxram Licht AG umbenannt.

 

Natürlich ist die Glühlampenproduktion seit der Einführung der ersten halbautomatischen Fabrikationsmaschinen 1926 ständig modernisiert worden. So wurde in den siebziger Jahren eine neue Fabrikationshalle erstellt.

 

Die Luxram Licht AG ist heute neben der FALMA SA in Matran die einzige Glühlampen-Fabrik der Schweiz.

 

siehe auch:

Arth-online News 23.6.00: Luxram zieht nach Immensee