Sie sind hier: Arth-online.ch > Kultur > Kultur-Spur > Arth > A19
DeutschEnglish
15.9.2019 : 5:42 : +0000

• Kultur

1851 wird das alte «Hafnerhüttli» am See zu einem Wohnhaus erweitert.

 

1879 erwirbt es der Kunstmaler Jakob Dominik Späni und wohnt darin bis zu seinem Tod. Es ist immer noch im Besitz der Nachkommen des Malers.

 

Am 1.8.1811 kommt Jakob Dominik Späni in Arth zur Welt. Er durchläuft die Schulen in Arth. Danach geht er zu Maler Kaspar Moos nach Zug in die Lehre.

 

1832 heiratet er Theresia Gütersohn und kehrt nach Arth zurück, wo er bald seinen Ruf als Porträtmaler begründet. Nach zehn Jahren lockt ihn die Welt. Er zieht umher und verdient seinen Lebensunterhalt mit Porträtieren.

 

1864 kehrt er nach Arth zurück, wo er die Stelle eines Zeichnungslehrers übernimmt. Das Gehalt reicht kaum aus, um für sich und seine Familie den Lebensunterhalt zu bestreiten. Deshalb malt er weiterhin Porträts.

 

Am 7.5.1896 stirbt Jakob Dominik Späni im Alter von 85 Jahren.